Mit Amazon Alexa und Philips Hue das Licht steuern – Schritt für Schritt erklärt


Dieser Artikel ist “Neueinsteigern” zum Thema Lichtsteuerung mit Amazon Alexa gewidmet. In diesem Beitrag erklären wir dir, welche Geräte du minimal benötigst, um mit Alexa und Philips Hue das Licht (Philips Hue) zu steuern. Anschließend gehen wir Schritt für Schritt weiter, um die Konfigurationsmöglichkeiten abzudecken. Bis du deine erste Lampe ein-/ausschalten, dimmen und Farbwechsel vornehmen kannst.

Wir werden in diesem Beitrag also jedes Produkt verlinken und die jeweilige Einrichtung/Konfiguration beschreiben. Damit kannst du dann Schritt für Schritt die einzelnen Punkte abarbeiten, um auch in deinem Zuhause das Licht mit der Stimme zu steuern.

Als Information am Rande: Für die Lichtsteuerung gibt es einige verschiedene Möglichkeiten/Anbieter. Wir erklären es in diesem Beitrag anhand von Philips Hue! Das ist aus unserer Sicht die einfachste und anwenderfreundlichste Variante, wenn auch nicht ganz billig! Als Einsteiger können wir dir aber keine Bastellösung mit zusätzlichen Geräten wie dem “Pi” empfehlen. Es sei aber gesagt, dass ganze Internet ist voll mit Anleitungen. Sollte dir unsere Variante nicht zusagen, dann suche auch gerne weiter. Unser persönlicher Eindruck ist einfach, dass das Philips Hue System und auch die Apps einfach rund laufen. Außerdem gibt es viele Drittanbieter Apps, die das Portfolio noch erweitern und weitere Möglichkeiten mit den Hue Lampen ermöglichen. (z.B. Disco App..). Die Hue Bridge verwendet das ZigBee Protokoll, somit gibt es auch weitere Anbieter die mit der Bridge verwendet werden können. Da wir diese bisher nicht getestet haben, können wir dafür leider keine Empfehlung abgeben (z.B. über die Leuchtqualität). Als Recherche Tipp geben wir dir hier Osram Lightify 🙂 !

Genug gefaselt, du willst wissen wie es geht, also legen wir los!

Was benötige ich für Alexa?

Du benötigst natürlich erst einmal die Grundkomponenten. Hier benötigst du ein Alexa kompatibles Gerät wie z.B.

Die komfortabelste Lösung ist sicherlich der Amazon Echo bzw. der Amazon Echo Dot, da sich diese wirklich mit einem Sprachkommando aktivieren lassen. Beim Amazon Fire TV Stick ist das drücken der Fernbedienung notwendig, um mit Alexa zu interagieren.

Es gibt außerdem noch eine kostenlose Variante mit Alexa, die “Reverb App”. Diese gibt es für iOS und Android, allerdings ist auch hiermit keine reine Sprachsteuerung möglich. Die kostenlose App ist oben verlinkt.

Welche Philips Hue Lampen?

Gerade im Angebot
Philips Hue Bridge, zentrales, intelligentes Steuerelement des Hue Systems
Philips - Haushaltswaren
59,95 EUR - 14,53 EUR 45,42 EUR

Zusätzlich benötigst du natürlich ein Leuchtmittel, welches sich mit Alexa steuern lässt. Wie bereits oben geschrieben empfehlen wir in diesem Artikel die Philips Hue. Hier solltest du darauf achten, dass du dir zu Beginn erst einmal ein Starterset zulegen solltest, welches eine Bridge beinhaltet. Diese Bridge empfängt und übersetzt die Steuerbefehle und gibt diese an die Lampen weiter.

Empfehlen können wir dir eins der folgenden Pakete:

Hier gibt es ganz unterschiedliche Varianten, mit den oben genannten bist du aber schon gut dabei. Natürlich kannst du diese Artikel auch alle einzeln kaufen. Wichtig ist hier nur, dass es eine Bridge der 2. Generation sein sollte, damit auch Szenen über Alexa genutzt werden können.

Abhängig von deinen bestehenden Lampen, welche Art benötigst du?

Je nach Art der Lampenfassungen bei dir zu Hause, musst du nun für dich entscheiden, welches Starterset du benutzten musst! Hier gibt es verschiedene Varianten (E27, E14, GU10..). Natürlich kannst du auch mit einem Philips Hue LightStrip+ und einer Bridge (wie im 3. Punkt verlinkt) starten, das bleibt ganz dir überlassen.

Die neue E14 Variante ist ziemlich neu auf dem Markt und relativ teuer. Hier kannst du möglicherweise einfach einen Lampensockel-Adapter E14 auf E27 verwenden, insofern dein Lampenschirm das von der Größe her zulässt.
Tipp: Viele Leute kaufen nur Startersets, um preiswerter an die Lampen zu gelangen. Die Bridge wird dann in Foren, in Facebook Gruppen oder auf Auktionsseiten preiswerter verkauft. Wer sich nicht scheut, kann die Preise auch auf amazon.fr, amazon.es, amazon.it auch mal vergleichen. Hier gibt es auch öfter mal Philips Hue Angebote.

So nun hast du dich sicherlich schon einmal auf den verlinkten Seiten umgesehen und die Preise der einzelnen Komponenten. Sei nicht sofort abgeschreckt, ein SmartHome kostet natürlich etwas und ist auch nicht von heute auf morgen umgesetzt!
Tipp: Verteile die Käufe auf mehrere Monate, dann tut es nicht ganz so weh! Immer nach und nach einen Raum damit ausstatten. Wenn man damit begonnen hat kann und möchte man auch gar nicht mehr aufhören 🙂

Einrichtung und Konfiguration

Nachdem du dir nun mindestens ein Alexa fähiges Gerät und die passenden Leuchtmittel inkl. Bridge zugelegt hast, geht es mit der Einrichtung und Konfiguration weiter.

Amazon Echo, Echo Dot

Der Amazon Echo sollte bereits ab Werk mit deinem Amazon Konto verknüpft sein. Lade dir die “Amazon Alexa” App für dein Mobilgerät (iOS/Android) herunter und richte nun deinen Amazon Echo für die Benutzung ein. Unter Amazon Echo, Echo Dot oder Tap einrichten – so geht es, haben wir dir eine Schritt für Schritt Anleitung erstellt, was genau zu tun ist!



Nun geht es weiter mit der Einrichtung deiner Hue Bridge. Schließe diese ans Stromnetz und an ein Netzwerkkabel an. Anschließend lädst du auch hierfür die Hue App aus dem jeweiligen AppStore (iOS/Android) herunter.

Philips Hue

Nach dem ersten Start der App, hilft dir auch hier ein Assistent durch die notwendige Konfiguration. Als erstes Aktion wird eine Bridge in deinem lokalen Netzwerk gesucht. Dieser Schritt geht sehr einfach, du musst nur den großen Knopf auf der Bridge drücken, wenn du dazu vom Assistenten aufgefordert wirst. Die App sucht nun in deinem Netzwerk nach der Bridge und registriert diese. Folgend eine Bilderanleitung zur Ersteinrichtung der Philips Hue Bridge.

Wir kennen die genaue Reihenfolge nicht mehr ganz genau aus dem Gedächtnis. Sollte die App dich während der Einrichtung auffordern, ein “My-Hue-Konto” zu erstellen, dann erledige dies direkt. Andernfalls erstelle dies nach Einrichtung deiner Bridge und Lampen. Das Konto wirst du später benötigen.

Bei dir ist nach der Ersteinrichtung natürlich noch alles leer. In unseren Screenshots sind natürlich bereits Geräte zu erkennen, da wir diesen Prozess nur noch einmal für diesen Artikel vollzogen haben und nicht komplett alles neu einrichten wollten. Bei uns sind mittlerweile 12 Lampen auf 6 Zimmereinstellungen und diverse Szenen + Zubehör eingerichtet. Das alles “neu” zu machen würde eine Weile dauern! 🙂

Anschließend muss jede Birne einzeln hinzugefügt werden. Dies geschieht mithilfe einer Seriennummer, die du auf jeder einzelnen Birne über der Fassung findest. Navigiere in der App zu den Einstellungen und klicke dann unter Lampeneinstellungen auf das “+”. Vergebe hier einen sinnvollen Namen, um sie später wieder identifizieren zu können!
Tipp 1: Es empfiehlt sich die Nummer direkt nach dem auspacken abzuschreiben oder zu fotografieren. Wir haben bisher immer vergessen und die Lampen dann wieder rausdrehen müssen um die Nummer zu notieren (die Lampe muss bereits eingebaut sein, um sie zur Bridge hinzufügen zu können). Die automatische Suche nach Lampen hat bei uns übrigens noch nie funktioniert! Probiere einfach den automatischen Suchlauf aus. Notfalls gehst du erneut auf das “+” und klickst dann auf “Seriennummer hinzufügen”.
Tipp 2: Die Namen werden auch später von Alexa verwendet und können nicht geändert werden! Vermeide hier ähnlich klingenden Namen um Probleme mit der Verständlichkeit vorzubeugen. Wir verwenden beispielsweise die Namen “lampe unten”, “lampe mitte” und “lampe oben” für eine Stehlampe mit 3 Fassungen. Diese fassen wir später in Alexa noch als Gruppe “Stehlampe” zusammen. An der Decke haben wir ebenfalls 3 Birnen in einer Lampe. Diese heißen “Lampe1”, “Lampe2” und “Lampe3”. Als Gruppe in der Alexa App dann “Decke Couch”.

So nachdem du nun deine ersten Lampen erfolgreich hinzugefügt hast, geht es weiter mit den Zimmereinstellungen. Klicke auch hier wieder auf das große “+” und erstelle dir ein neues Zimmer (z.B. Wohnzimmer). Anschließend noch einen Zimmertyp auswählen und die neu hinzugefügten Lampen anhaken die zu diesem Zimmer gehören sollen. Zum Speichern der Einstellungen musst du nur noch rechts oben auf “Sichern” klicken und deine Hues sind schon über die App steuerbar!

Solltest du noch nicht aufgefordert worden sein, ein My-Hue-Konto zu erstellen, dann wäre jetzt der richtige Zeitpunkt!

Hue und Alexa bekanntmachen

Damit du nun per Sprache über Alexa deine neuen neuen Hue Lampen steuern kannst, musst du beide Services “verheiraten”. Öffne dazu die “Amazon Alexa” App und aktiviere den Hue Skill. Dieser Skill benötigt eine Kontoverknüpfung. Gebe hier nun deine Daten für das My-Hue-Konto ein.

Navigiere nun über das Menü zu “Smart Home”. Anschließend gehst du zu Geräte und klickst auf “Suchen”. Während der Suche (20 Sekunden) musst du wieder auf den großen Knopf deiner Hue Bridge klicken. Damit erlaubst du für einige Sekunden, dass andere Geräte auf deine Bridge zugreifen und Geräte auslesen dürfen (so funktioniert das auch, wenn du später noch weitere Drittanbieter Apps für dein Mobiltelefon installierst).

Sobald die Suche abgeschlossen ist, solltest du deine Lampen nun in der Übersicht sehen. Diese werden mit demselben Namen importiert, den du bei der Einrichtung vergeben hast! Gehe nun in der App auf die Gruppeneinstellungen und erstelle eine neue Gruppe “Stehlampe”. Füge hier deine Lampen hinzu, die zu dieser Gruppe gehören sollen. Es ist natürlich auch denkbar, dass du hier mehrere Lampen gleichzeitig steuerst.

Auch hier nochmal eine kleine Bilderserie zur Einrichtung:

So das soll es auch dann gewesen sein. Teste deine Geräte mit „Alexa, schalte Stehlampe ein!“ oder „Alexa, dimme Stehlampe auf 50%!

Solltest du zu einem späteren Zeitpunkt weitere Geräte/Gruppen/Szenen hinzufügen, umbenennen oder entfernen, starte den Suchlauf einfach erneut und die Änderungen werden importiert.

Update: Steuere dein Licht mit dem Befehl “Licht an”

Mittlerweile ist ein Update erschienen, dass dir nun zusätzlich noch die Möglichkeit bietet, in jedem Raum dein “Standard – Licht” mit demselben Befehl einzuschalten! Verwende einfach den Befehl “Alexa, Licht an” in allen deinen Räumen. Wie du diese Funktion einrichtest, haben wir dir auf der Seite Amazon Alexa: Schalte Licht ein Schritt für Schritt erklärt.

Dann wünschen wir dir einfach nur viel Spaß mit Alexa und Philips Hue!

 

Letzte Aktualisierung am 23.09.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API





1 Kommentar “Mit Amazon Alexa und Philips Hue das Licht steuern – Schritt für Schritt erklärt”

  1. Hallo,

    ich habe die Einrichtung genau so vorgenommen und es hat am Anfang auch funktioniert. Nun habe ich seit zwei Tagen einen Echo Dot hinzugekauft und seit dem bekomme ich immer die Meldung das Alexa (z,B. Büro) mehr als einmal erkennt. Somit muss ich jedes mal in die Alexa App unter Smart Home -Geräte die doppelt auftauchenden Namen verwerfen. Wie kann ich verhindern das nach einer Weile wieder die doppelten Namen auftauchen?

Kommentare geschlossen.