Was kann Amazon Echo? Hier verständlich erklärt

Du hast bisher keinerlei Erfahrungen mit dem Sprachassistenten Amazon Echo oder Alexa? Du fragst dich, was kann Amazon Echo oder was soll Amazon Echo sein? Wer oder was ist Alexa? Dann bist du auf dieser Seite richtig! Wir erklären dir auf dieser Seite die Grundlagen…

Was ist Amazon Echo?

In Deutschland gab es zur Einführung des Amazon Echo genau zwei Varianten, den Amazon Echo und den Amazon Echo Dot. Mittlerweile hat die Familie ordentlich Zuwachs bekommen, welche Varianten es mittlerweile alles gibt, kannst du unterhalb dieses Abschnitts sehen. Kommen wir erstmal zur Hardware, dem Amazon Echo…

Grob gesagt sind es Lautsprecher von Amazon, die sich über Sprachbefehle steuern lassen. Um einen Echo zu betreiben musst du über eine aktive Internetverbindung verfügen. Alle Geräte werden über WLAN ins Netzwerk eingebunden. Deine gesprochene Worte werden dann in die Cloud (Alexa Voice Service) übertragen und verarbeitet. Anschließend wird die Antwort zu deinem Gerät zurückgeschickt und ausgegeben. Dazu aber später mehr… Hier erstmal die derzeit erhältlichen Geräte der Echo Familie:

Das neue Amazon Echo (2. Generation), Sandstein Stoff Amazon Echo Show Echo und Echo Dot im VergleichAmazon Echo Spot

Hier findest du die einzelnen Geräte auf Amazon.de


Um mit dem Amazon Echo zu interagieren benötigt es ein Aktivierungswort, worauf die Geräte dann reagieren. Im Werkszustand lautet dieses Aktivierungswort “Alexa“, gefolgt von einem weiteren Kommando. Das Aktivierungswort kann in den Einstellungen geändert werden, derzeit stehen vier Möglichkeiten zur Auswahl:

  • Amazon
  • Echo
  • Alexa
  • Computer

Übersichtstabelle Amazon Echo Familie

Was ist Alexa?

Alexa ist, wie zuvor schon erwähnt, der Voice Service in der Cloud, der deine Befehle verarbeitet und eine Antwort sendet. Alle Rechenoperationen die zur Beantwortung deiner Frage erfolgen müssen, werden nicht auf dem Gerät sondern in der Cloud verarbeitet. Mit einem kleinen Beispiel wollen wir das mal verdeutlichen.

Du möchtest wissen, warum die Erde rund ist. Also wendest du dich an deinen Amazon Echo oder fragst: “Alexa, warum ist die Erde rund?”
Durch das Aktivierungswort zeichnet dein Gerät alles von dir gesprochene auf und schickt es innerhalb von Millisekunden zum Alexa Voice Service, der diese Datei verarbeitet und sich die Frage anhand von Algorithmen heraussucht. Anschließend entscheidet der Service, was nun mit dem gesprochenen passieren muss. War es eine Anfrage um ein Gerät ein oder auszuschalten? War es ein Skill, der ausgeführt werden soll? Oder eine Wissensfrage? Treffer! Nun bleiben einige Möglichkeiten, entweder kennt Alexa diese Antwort bereits aus der eigenen Datenbank, dann kann die Antwort direkt zurückgeschickt werden. Andernfalls muss bei einem Drittanbieter nach einer Lösung gesucht werden. Hier bietet sich dann z.B. Wikipedia oder die Bing Suche an.

Nachdem die passende Antwort gefunden wurde, bekommst du nun die Antwort, dass die Erde eigentlich eine Kartoffel sein müsste. Faszinierend oder?

Was kann Amazon Echo?

Was du mit einem Amazon Echo machen kannst, erfährst du nun hier in einzelnen Schritten.

Musik hören mit dem Amazon Echo

Besonders leicht von der Hand geht die Musikwiedergabe mit dem Amazon Echo.
Mit dem Befehl “Alexa, spiele TITEL von KÜNSTLER” startet die Musikwiedergabe auf deinem Amazon Echo. Du kannst dabei auch deinen favorisierten Musik Streaming Dienst festlegen. Derzeit stehen die folgenden zur Auswahl:

  • Amazon Music
  • Spotify
  • TuneIn

Wenn du deinen Favoriten festlegst, entfällt hier einfach beim Befehl die zusätzliche Angabe des Namens. Trotzdem kann auf den anderen Dienst dann mit dem Befehl “Alexa, spiele Energy Berlin auf TuneIn” Musik wiedergegeben werden.

Bei Amazon Music musst du dich zwischen verschiedenen Tarifen entscheiden. Wenn du bereits Prime Kunde bist, dann hast du Zugriff auf 2 Millionen Songs. Diese kannst du auf deinem Amazon Echo einfach abspielen lassen. Zusätzlich profitierst du natürlich noch vom kostenlosen Versand deiner bestellten Artikel und früheren Zugriff auf spezielle Angebote u.v.m..
Aber es geht auch ohne Prime!

Du brauchst mehr Musik? Bei den folgenden Tarifen gibt es über 40 Millionen Songs…

Amazon Music Unlimited für Echo: Wenn du nur einen einzigen Amazon Echo besitzt, auf dem du Musik hören möchtest, dann empfehlen wir dir diesen Tarif. Um den Tarif zu aktivieren, sage einfach zu deinem Amazon Echo “Alexa, starte Amazon Music Unlimited”. Dieser Tarif funktioniert aber wirklich nur mit dem zugewiesen Echo Gerät!
Amazon Music Unlimited: Wenn mehr als ein Amazon Echo im Haushalt Musik spielen soll, dann ist dieser Tarif die richtige Wahl! Preislich gibt es einen Unterschied zwischen Prime und NICHT-Prime Kunden. Hiermit kannst du dann nicht nur auf deinem Amazon Echo die Musik hören, sondern auf Android, Mac, iOS, Windows, Sonos, FireTV usw. Allerdings auf einen einzelnen Nutzer (1 Stream) beschränkt! Die Limitierung von einem Stream greift nicht für Amazon Echo Geräte. Die Musik kannst du zeitgleich auf mehrere Geräte wiedergeben!
Hier findest du das Angebot Amazon Music Unlimited.
Amazon Music Unlimited für Familien: Das ist das Premium Paket für Musik wenn es darum geht, dass mehrere Nutzer gleichzeitig unterwegs Musik hören wollen. In diesem Tarif können bis zu 6 Mitglieder einer Familie (6 Streams) gleichzeitig auf ihren Geräten die Musik hören. Natürlich auch auf ihren Amazon Echo. Prime Kunden können bei der jährlichen Zahlung von sparen. Hier findest du das Angebot Amazon Music Unlimited für Familien.

Natürlich bietet Amazon auch eine Probemitgliedschaft an (sofern du bisher noch keine in Anspruch genommen hast). Probiere einfach Amazon Music Unlimited ganz unverbindlich aus und entscheide dich in Ruhe, ob der Tarif zu dir und deinen Gewohnheiten passt!

Natürlich kannst du auch deine eigene Musik abspielen. Dafür gibt es zwei Wege:

  • Verbinde dein Telefon per Bluetooth mit deinem Echo und spiele die Musik wie gewohnt ab

Amazon Echo Fragen und Antworten

Sowie der Echo das Aktivierungswort erkannt hat, reagiert dieser mit einem blau leuchtenden Ring an der Oberseite um dir zu signalisieren, dass er nun zuhört.

Typische Fragen oder Befehle die Amazon Echo gestellt werden können. Gefolgt vom Aktivierungswort “Alexa,…”

  • wie wird das Wetter heute?
  • was gibt es neues?
  • wie ist der Verkehr?
  • spiele Zufallsmusik (Musikdienste: Amazon Prime Music, Spotify, Audible)
  • stelle einen Wecker zu 6 Uhr morgens
  • wer ist [Person]?
  • schalte Küchenlicht aus
  • wie hat der BVB gespielt
  • … noch viele weitere

Den Fragen sind hier keine Grenzen gesetzt, auch die Erkennung des gesprochenen Textes ist eigentlich großartig. Es hapert jedoch noch an der Umsetzung zur Beantwortung der Fragen. Bei vielen Fragen die noch nicht ins System eingepflegt wurden antwortet der Echo mit “Entschuldige, ich habe die Frage leider nicht verstanden”.

Der Amazon Echo besitzt sieben Mikrofone, die an der Oberseite angebracht wurden, um dich aus allen Richtungen des Raums zu verstehen. Befinden sich in deinem Haushalt mehrere dieser Geräte, reagiert nur der Echo der sich in deiner Nähe befindet.

Solltest du einmal nicht wollen, dass der Echo zuhört, so kannst du über eine Hardware Taste das Mikrofon deaktivieren. Dies quittiert der Echo mit einem in “rot” leuchtenden Ring an der Oberseite.

Telefonieren und Nachrichten

Solltest du Freunde haben, die ebenfalls einen Amazon Echo oder zumindest die Alexa App auf ihrem Mobiltelefon besitzen, könnt ihr über Alexa miteinander telefonieren und euch Nachrichten senden. In der App findest du einen Punkt zur Synchronisation deiner Kontakte. Alle die bereits registriert sind, tauchen anschließend in der App auf. Mit dem Befehl “Alexa, rufe [Name] an” kannst du nun mit deinem gegenüber telefonieren. Auch Nachrichten sind damit möglich, die zu einem späteren Zeitpunkt abgerufen werden können. Besitzen beide ein Video fähiges Gerät, sind auch Videoanrufe möglich. Wie das alles genau funktioniert haben wir hier bereits beschrieben: Telefonieren und Nachrichten mit Amazon Alexa.

Smart Home steuern

Solltest du mit dem Gedanken spielen, deine Wohnung/dein Haus ein wenig smarter zu machen, dann dir auch hierbei Alexa noch ein wenig helfen. Es gibt bereits viele Lösungen, die sich mit Alexa steuern lassen. Das bringt den Vorteil, dass du von der Couch den TV und das Licht steuern, deine Zimmertemperatur von unterwegs regeln kannst oder aber wie oben schon beschrieben die Musik über Sprache auswählst. All das bietet dir Bequemlichkeit und macht vor allem Spaß! 🙂

Alexa App

Die Alexa App dient zur Ersteinrichtung eines jeden Amazon Echo. Hierüber wird der Amazon Echo konfiguriert (deinem Amazon Konto zugeordnet), in dein lokales WLAN eingebunden usw…

Über die Alexa App kannst du deine Aufgaben- und Einkaufsliste pflegen, deine Wecker und Timer verwalten oder die aktuelle Wiedergabe von Musik oder Hörbüchern steuern, um nur mal grob den Funktionsumfang anzureißen. Außerdem findest eine Übersicht aller im Skill Store verfügbaren Skills und kannst diese aus der App heraus aktivieren.

Die App ist nur ein Container für eine HTML5 Seite, die auch auf deinem Rechner unter der Adresse http://alexa.amazon.de erreichbar ist.

Startseite Alexa App

Sollte dich der Amazon Echo einmal nicht verstanden haben, kannst du dir über den Verlauf in der App ansehen, was verstanden wurde und es gegebenenfalls umformulieren oder versuchen deutlicher auszusprechen.

Auch deine Smarthome Geräte bzw. die Konten von Drittherstellern verknüpfst du in dieser App mit deinem Amazon Konto. Anschließend kannst du dann neue Gruppen für deine Geräte erstellen.

Alexa kompatible Geräte, welche Lösungen gibt es?

Es gibt bereits unzählige Geräte von Drittanbietern, die den Alexa Voice Service in ihre eigene Hardware integrieren, aber auch viele Geräte, die sich mit Alexa steuern lassen. Wir haben eine große Zusammenfassung in verschiedenen Kategorien für dich erstellt und werden die Übersicht auch immer mal wieder anpassen müssen. Verschaffe dir einen Überblick über die kompatiblen Geräte, damit du entscheiden kannst welche Geräte in dein SmartHome einziehen sollen!

Alexa Skills

Der Funktionsumfang vom Amazon Echo kann außerdem durch sogenannte “Skills” erweitert werden. Dazu stellt Amazon ein Development Kit zur Verfügung, womit jeder seine eigenen Erweiterungen entwickeln und für jeden zur Verfügung stellen kann. Diese Skills können dann aktiviert und müssen gegebenenfalls noch konfiguriert werden. Anschließend erweitern diese dann den Funktionsumfang des Amazon Echo.

Bei den Skills muss man noch zwischen verschiedene Arten unterscheiden. Welche Arten es derzeit gibt, erfährst du hier.

Warum wird immer Amazon Echo oder Alexa erwähnt?

Alexa ist ein cloudbasierter Sprachdienst von Amazon. Hier ist die gesamte Logik hinterlegt, hier finden Erweiterungen unter der Haube statt, von der normale Anwender nur etwas mitbekommen wenn sich die Antworten ändern.

Amazon Echo ist also nur die Hardware die bei dir Zuhause steht und mit dem Alexa Voice Service kommuniziert. Die eigentliche Anfrage bearbeitet der Alexa Voice Service in der Cloud. Somit ist es auch zwingend Pflicht, dass du eine Internetverbindung hast damit dein Amazon Echo funktioniert.

Amazon hat mit der Alexa API ein Paket geschaffen, der es Drittherstellern ermöglicht den Dienst mit eigener Hardware zu nutzen. Hierbei ist das Ziel klar, schnellstmöglich auf vielen weiteren Geräten mit Spracherkennung zu erscheinen. Nun hat Amazon erst kürzlich nachgelegt und bietet ein Hardware Kit für ausgewählte Hardware Hersteller an. Das “Alexa 7-Mic Far Field Development Kit”. In naher Zukunft ist es somit möglich, dass sich Alexa in weiteren Geräten befindet. Welche Geräte es bereits mit Alexa gibt, findest du hier.

 

Unsere Meinung

Amazon Echo ist der Vorreiter in Deutschland und konnte bereits viele Erfahrungen sammeln. Damit hat Amazon einen entscheidenden Vorteil gegenüber anderer Hersteller. Die Spracherkennung funktioniert mit der deutschen Sprache bereits sehr gut, auch bei Nebengeräuschen im Raum gibt es nur selten Fehlerkennungen dank der vielen verbauten Mikrofone. Softwareseitig passiert hier einiges unter der Haube, es gibt regelmäßige Updates mit neuen Funktionen.

 

Die wichtigsten Links:

  1. Übersichtstabelle Amazon Echo vs Amazon Echo Dot
  2. Alexa kompatible Geräte, welche Smarthome Geräte gibt es
  3. Alexa Skills – Übersicht