Anker Roav VIVA: Alexa im Auto – eine Woche im Praxistest


Wer Amazons Sprachassistentin Alexa auch im Auto nutzen will, der klebt sich einen Echo Dot auf das Armaturenbrett oder er verwendet einfach den Roav VIVA von Anker. Das Gerät ist derzeit nur in Amerika bestellbar, was uns aber nicht davon abhält, das Gerät für euch zu testen. Wir haben den Roav VIVA seit einer Woche täglich im Auto benutzt und zeigen euch nun die Schwachstellen und erklären für wen er sich eignet.

Die Bestellung

Wir haben uns den Roav VIVA direkt auf der Seite Amazon.com bestellt, da er derzeit noch nicht in Deutschland erhältlich ist. Von der Bestellung bis zur Lieferung dauerte es genau 10 Tage, dann hielten wir das Gerät schon in den Händen, 2 Tage früher als das vorhergesagte Lieferdatum auf der Webseite.

Die Kosten beliefen sich in unserem Fall auf:

Preis des Gerätes: 42,23 €
Versand: 7, 21 €
Einfuhrgebühren: 9,39 €

Das macht einen Gesamtpreis von 58,83 € 

Einrichtung des Roav VIVA

Nachdem das kleine Teil schnell ausgepackt war ging es auch schon an die Einrichtung. Wir haben die vielen Beipackzettel nicht benötigt, da wir uns natürlich schon vorab über das Gerät informiert haben und ungefähr wussten, was uns erwartet!

Im Endeffekt wird die mobile AppRoav Viva“, benötigt. Diese gibt es für Android und iOS Geräte. Die Einrichtung erfolgt dann intuitiv, wie du anhand der folgenden Bilderstrecke erkennen kannst. Du benötigst zuerst ein Konto. Erstelle ein eigenes oder nimm deinen Facebook oder Google Account zur Hilfe.

Anschließend folgen ein paar Einstellungen die benötigt werden um das Gerät in Betrieb zu nehmen und es werden gegebenenfalls ein paar Freigaben, wie z.B. “Standortnutzung im Hintergrund erlauben”, die du über die Einstellungen deines Telefons freigeben musst. Nachdem du die Einrichtung durchlaufen hast, ist das Gerät auch schon einsatzbereit. Der gesamte Prozess dauerte in unserem Fall keine zwei Minuten.

Ein wichtiger Punkt, den wir uns überhaupt nicht vorstellen konnten, wie wir das Gerät mit dem Sound des Autos pairen konnten. Wir haben Bluetooth und AUX Eingang zur Verfügung, aber ein ganz einfaches Standard VW Radio. Somit wählten wir im Einrichtungsprozess die Bluetooth Wiedergabe, hofften einfach das es funktioniert und wurden auch nicht enttäuscht. Alles problemlos!

Bilderstrecke

Befehle, die vom Roav VIVA unterstützt werden



Nachdem wir nun einsatzbereit waren, haben wir die ersten Sachen ausprobiert. Wichtig war natürlich die Musikwiedergabe. Egal ob Radiosender von TuneIn oder einzelne Musikstücke von Amazon Music Unlimited. Auf alles kann das Gerät zugreifen und abspielen. Was derzeit noch nicht funktioniert ist die Wiedergabe von Spotify, dass soll aber laut Anleitung auch demnächst kommen!

Weiter ging es zur Steuerung unserer SmartHome Geräte – auch hier werden alle Gerätenamen verstanden und entsprechend dem Befehl geschaltet. Witze, Wetter, Uhrzeit & Co – alles kein Problem! Das Wetter wird dir übrigens immer für deine aktuelle Position angesagt, nicht für den Heimatstandort.

Weiter ging es zu den Skills. Bekanntlich haben ja Drittanbieter einige Schwierigkeiten mit Skills, die zum Beispiel den RadioPlayer verwenden. Auch hier wurden wir nicht enttäuscht. Wir haben natürlich direkt mit unserem Skill Zähne putzen und Märchen raten getestet. Alle Lieder wurden abgespielt und das Gerät wartete auf weitere Befehle wenn dies von der Skillinteraktion notwendig ist. Anders als beispielsweise bei Sonos, die immer noch Probleme bei Skills haben, die Musik abspielen! Auch Nachrichten Skills liefern dir so morgens den Status mit dem Befehl “Alexa, tägliche Zusammenfassung” direkt über dein Autoradio!

Wir haben natürlich auch die Telefonie überprüft, nachdem wir alle unsere Kontakte auf dem Telefon für die Roav VIVA App freigeben mussten. Es überraschte uns, dass hier nach dem Befehl “Alexa rufe Anna an” eine englische Sprachausgabe erfolgte. Da das Gerät derzeit nur in den USA vertrieben wird, ist das für uns aber OK! Dies muss einfach noch übersetzt werden und sollte dann spätestens beim Start des Verkaufs in Deutschland behoben sein! Spricht man den anzurufenden Namen etwas englisch aus, funktioniert auch das wählen über das Mobiltelefon. Übrigens gibt es noch weitere englische Ansagen, wie zum Beispiel bei einer schlechten Mobilfunkverbindung oder beim starten der Zündung, mit dem Hinweis, dass die Roav VIVA App geöffnet werden soll.

Ein wichtiger Punkt war außerdem die Navigation. MIt dem Befehl “Alexa bringe mich zur [STRASSE] in [ORT]” startet die konfigurierte App mit deiner Route. Bei den Tests hatten wir immer mal wieder Schwierigkeiten, das der korrekte Strassenname verstanden wurde. Als Kartendienste werden derzeit Google Maps, Waze (unser Favorit) und BuilIn Maps (iOS) unterstützt. Wir haben im Test hauptsächlich “Waze” aber auch die Karten App von iOS genutzt. Beides kann direkt vom Roav VIVA angesteuert werden. (Hinweis: während unserer 1-wöchigen Testphase gab es sogar ein Update der App und auch ein Firmware Update des Roav VIVA, welche Probleme mit der Sprachausgabe bei der gleichzeitigen Verwendung von Waze und Amazon Music behob (App: Version 2.0, Viva: Firmware  3.2.1).

Befehle, die vom Roav VIVA nicht unterstützt werden

Auch diese gibt es. Bisher ist uns allerdings nur einer aufgefallen. “Drop In” und “Nachrichten”-Funktion. Diese Funktionen sind aber bekanntlich derzeit nur Amazons eigenen Geräten vorbehalten, somit ist auch das einfach nur eine Feststellung und kein wirklicher Fehler! Man muss eben nur wissen, das es nicht funktioniert. Hier muss man dann eben die Alexa App öffnen.

Fazit

Wer eh schon “Alexa verseucht” ist und auch von unterwegs die Vorteile der Sprachassistentin nutzen möchte, der ist mit diesem Gerät sehr gut bedient. Jedem sollte aber klar sein, dass im Roav VIVA weniger Mikrofone als beispielsweise in einem Echo Dot verbaut sind. Daher kann es auch schon mal passieren, das du das Radio manuell leiser drehen musst, damit Alexa reagiert! Außerdem geht der gesamte Datenverkehr über deinen Mobilfunkvertrag. Du solltest also passenderweise eine ausreichend große Flatrate haben! Der Sound wird entweder über dein Mobiltelefon oder aber über das Autoradio per Bluetooth oder AUX wiedergegeben. Kleine Einschränkungen, wie zum Beispiel kein Drop In auf deine anderen Echos gibt es, störte uns aber im Alltag nicht wirklich. Butter und Milch kannst du mit diesem Gerät auch von unterwegs per Sprache zu deiner Einkaufsliste hinzufügen oder deine Lieblingslieder spielen und Skills aufrufen.

Gerade im Angebot
Amazon Echo Dot (2. Gen.) Intelligenter Lautsprecher mit Alexa, Schwarz
Amazon - Elektronik
59,99 EUR - 10,00 EUR 49,99 EUR

Ausblick

Der Hersteller Anker plant die Einführung für Deutschland ab Mitte Sommer 2018. Der Preis wird voraussichtlich bei ungefähr 50 € liegen.

Update: Leider hat Anker mit einem Update die Unterstützung für die deutsche Sprache kommentarlos entfernt. Eigentlich funktionierte diese sehr gut in unserem Alltag. 
Wir haben bei Anker nachgefragt und die Antwort erhalten, dass eine Einführung in Deutschland weiterhin geplant sei… Ein genaues Datum gibt es jedoch nicht!

Letzte Aktualisierung am 16.10.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API





2 Kommentare zu “Anker Roav VIVA: Alexa im Auto – eine Woche im Praxistest”

  1. Hallo,
    ich hatte den oben genannten Artikel über Amazon.com bestellt und bekomme jetzt von Anker diese Mail, weil ich skeptisch war, ob es mit deutscher Sprache wirklich funktioniert:

    Thanks for getting back to us.

    After a double check with our product engineer, the Viva of the DE version will be released late May, and only that version supports phone and language with Germany.

    As for the video you saw, it is just a demo demonstrating the feature which will be available soon.
    Sorry for the confusion. Thanks for your support to Roav.

    Bin jetzt verwirrt und habe erst mal storniert.

    1. Lieber Daniel,

      die Antwort des Supports kann ich nicht nachvollziehen!
      Wir haben den Roav VIVA in den USA bestellt, angeschlossen und in der Alexa App den Standort festgelegt. Wie bei jedem unserer Echos.

      Das Teil kann zwar nicht alles auf deutsch bisher, aber es beantwortet Standardfragen nach dem Wetter, Uhrzeit, Witze, Musik etc definitiv in deutsch. Das macht der Alexa Voice Service selbstständig. Da hat Anker nichtmal einfluss drauf würde ich behaupten, da es über dein persönliches Amazon Konto läuft.
      Lediglich wenn keine Mobilfunkverbindung besteht oder nach dem starten der Zündung kommt eine englische Ansage… ala “open the roav viva app” oder “sorry no connection… “. Das ist natürlich hart codiert, wo ich aber denken würde, dass das später angepasst wird. Kann mir nicht vorstellen das Anker da nach Verkaufsland unterscheidet. Die Updates auf dem Roav VIVA machst du ja auch mit einem deutschen Handy und der App die in Deutschland vorhanden ist.

      Trotzdem vielen Dank für deine Info!

      Wir bleiben an dem Thema mal dran..

Kommentare geschlossen.