Alexa Skills: Amazon macht beim Beenden des Skills weitere Vorschläge


Amazon und Google kämpfen weiterhin um die Anwender und bauen ihre Systeme fleißig aus. Amazon verkündet wie gewohnt natürlich keine genauen Zahlen, lässt aber in einem kürzlich veröffentlichten Blog Beitrag verlauten, dass es derzeit über 30000 Alexa Skills weltweit gibt. Inwieweit diese aktiviert oder insbesondere benutzt werden, wird natürlich nicht verraten. Auch neue Tools, Funktionen und mehr als 100 Produkte wurden im letzten Jahr veröffentlicht, um Alexa und ihre Skills voranzutreiben.

Nun möchte Amazon sicherstellen, dass diese Bemühungen auch Früchte tragen und die Entwickler für ihre Mühen belohnt werden!

Seit Einführung der Monetarisierung für Alexa Skill Entwickler im Mai 2017 wurden bereits mehrere Millionen Euro an Entwickler für ihre sogenannten “Top Skills” ausbezahlt. Auch im Jahr 2018 wird dies erst einmal so fortgeführt. Auch Abonnements und Käufe in Skills wurden ermöglicht (US only).
Nun folgen aber noch weitere Möglichkeiten, wie Amazon die Entwickler gegenüber dem Endanwender unterstützen möchte.

Bereits im vergangenen Herbst gab es eine kleine Änderung, wenn der Endanwender einen Befehl an Alexa gab, der nativ nicht unterstützt wird. Während man zuvor noch die Ausgabe hörte “Entschuldige, das weiß ich leider nicht”, erhält man seit Herbst 2017 die Antwort “der Skill Zähne putzen kann dir dabei helfen, möchtest du ihn aktivieren?“.

Somit muss man als Anwender nicht wirklich wissen, ob ein Skill existiert oder nicht. Man muss auch nicht im Skill Store danach suchen. Teilweise hat Amazon diese Skills sogar einfach ohne Nachfrage aktiviert! Dies betraf vorallem Skills, die durch Amazon im Newsletter oder in der App beworben wurden.

Wenn du nach etwas fragst, auch wenn du nicht weißt, ob es diesen Skill überhaupt gibt, versucht Amazon ihn zu finden, damit es keine unerfüllte Bitte bleibt“, sagte Vizepräsident Steve Rabuchin. Mit der Zeit solltest du nicht mehr über die Skills nachdenken oder wissen wie man sie benutzt, du solltest einfach mit Alexa reden können“.



Amazon möchte nun aber offenbar einen Schritt weiter gehen und Spiele empfehlen.

Dies wurde  in den letzten Tagen bereits für ausgewählte Spiele Skills umgesetzt, sagt Rabuchin während der CES.
Nachdem ein Spiel beendet wird, wird ein anderes aber ähnliches Spiel vorgeschlagen. Bisher wurde diese neue Funktion relativ gut angenommen.

Jeder kennt die Vorschläge auf der Amazon Seite, wenn man sich ein Produkt genauer ansieht. Hier gibt es dann Vorschläge mit weiteren, ähnlichen Produkten unter der Kategorie “Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch“.

Vermutlich wird auch dieses Feature erstmal nur in den USA freigeschaltet sein, hier haben wir das zumindest bei keinem Skill bisher bemerkt. Solltest du andere Erfahrungen hierzulande machen, dann freuen wir uns natürlich über eine kleine Info in den Kommentaren!

Mal sehen was noch so kommt… bleiben wir gespannt.

 





4 Kommentare zu “Alexa Skills: Amazon macht beim Beenden des Skills weitere Vorschläge”

  1. Hallo Daniel,
    wie kann man dich kontaktieren???ich würde gerne wissen ob ich meine vorhandene Überwachungscam in den
    Echo Show einbinden kann.

    1. Kontaktformular oder hier. Schreib einfach mal den Typ deiner Kamera hier und ich versuche es zu beantworten

  2. Hallo zusammen.

    ich würde gerne meine 4 Netvue Kameras über dem Amazone Fire TV-Stick gleichzeitig auf dem Fernseher anzeigen lassen.
    Des weiteren wäre es super wenn meine Kameras im Wechsel auf dem Echo-Show angezeigt werden.

    Ist das möglich?

    1. Nein, eine Art Übersicht auf alle Kameras gleichzeitig, wie etwa bei der Synology Surveillance Station, funktioniert nicht. Nur ein einzelnen Kamera Stream kannst du dir einblenden.

Kommentare geschlossen.